• marie

5 Fragen an die Münchener Hochzeitsplanerin Nadja Kögel

Vielleicht wunderst du dich, wieso ich eine andere Hochzeitsplanerin als mich selbst vorstelle, wenn ich doch auch Hochzeiten begleite. Ich bin der Meinung, dass genug Kuchen für alle da ist und gerade wir Frauen Gutes dran tun, uns gegenseitig zu unterstützen, auf die Schulter zu klopfen, um gemeinsam weiter zu kommen!

Als angehendes Brautpaar gibt es so viele Dienstleister, von denen ihr wählen könnt, daher möchte ich euch gerne Ausgewählte direkt vorstellen, damit ihr schauen könnt, wer am besten zu euch und eurer Traumhochzeit passt!


In diesem Interview mit Nadja erfährst du ...

  • wie deine Hochzeit im eigenen Garten garantiert unvergesslich wird

  • Nadja's Prognose für das Hochzeitsjahr 2022

  • wie ihr damit umgeht, wenn das Budget nicht für alle Dienstleister reicht

  • ihren Lieblingsmoment bei der Hochzeit

  • ihre Tipps für dich, wenn du auch überlegst Hochzeitsplaner:in zu werden!

Viel Spaß mit dem Interview!



1. Was ist dein aktueller Lieblingstrend für Hochzeiten?


Mein aktueller Lieblingstrend für 2021 sind definitiv Hochzeiten im Freien. Hat nicht jeder mindestens eine Persone im Freundeskreis, die einen tollen Garten hat? Warum sich dann nicht die Locationmiete sparen und dort eine wunderschöne Sommer-Garten-Hochzeit feiern? Perfekt für eine Hochzeit im kleinen Kreis mit bis zu 40 Personen.

Ein hübscher Traubogen geschmückt mit Wildblumen und Strohballen als Sitzmöglichkeiten unter einem großen, schattenspendenden Baum bieten das perfekte Ambiente für eure Trauung im Freien. Wie wäre es anschließend mit einem BBQ oder einem coolen Foodtruck? Als Sitzmöglichkeiten könnt ihr entweder eine Tafel im Paletten-Style oder einfach ein ganz gemütliches Picknick mit jeder Menge Kissen organisieren. Lampions, Lichterketten, eine Limobar, Blumenkränze für die Mädels und abends ein tolles Lagerfeuer und Fackeln.


2. Wie wird das Hochzeitsjahr 2022?


Lass mich mal kurz in die Glaskugel schauen… Spaß bei Seite! Das weiß leider keiner so genau. Ich kann mir vorstellen, dass einige Paare ihre Hochzeit letztes und dieses Jahr aufgeschoben haben und warten wollen, bis sich alles beruhigt hat. Es könnte daher sein, dass 2022 eine große Welle an heiratswilligen Paaren anrollt, daher solltet ihr so schnell wie möglich mit der Planung starten, da viele Locations und Dienstleister schon früh ausgebucht sein werden.


3. Wenn ein Brautpaar nur 5 Dienstleister auswählen und buchen könnte, wer wäre für dich unverzichtbar?


Die Frage ist wirklich sehr schwer zu beantworten, da man hier individuell auf die Prioritäten der Paare eingehen muss. Viele Paare legen zum Beispiel sehr viel Wert auf eine pompöse Dekoration und Floristik, während andere die Deko selbst übernehmen und dafür mehr Wert auf einen Videografen legen. In meinen Kennenlerngesprächen ist das ein großer Punkt, den ich bei den Paaren abfrage: „Was sind EURE Prioritäten?“. Wenn ihr keinen Hochzeitsplaner habt, macht euch am besten eine Prioritätenlisten und wägt ab, was euch besonders wichtig ist. Diese Dienstleister solltet ihr dann auch als Erstes anfragen. Wenn ihr eure priorisierten Dienstleister dann gebucht habt, könnt ihr entscheiden, was noch ins Budget passt.


4. Was ist dein Lieblingsmoment am Hochzeitstag?


Definitiv der Moment, wenn Braut und Bräutigam das erste Mal aufeinander treffen! Einfach magisch. Ich würde euch empfehlen, diesen ganz besonderen und einmaligen Moment von einem Fotografen festhalten zu lassen.


5. Was würdest du angehenden Wedding Plannern raten?


Einfach mal loslegen und schauen, wohin es euch führt. Vielleicht könnt ihr sogar ein Praktikum bei einem Hochzeitsplaner:in machen, um zu sehen, ob es wirklich so ist, wie ihr es euch vorstellt. Ich rate euch vor allem auch, ihr selbst zu bleiben; verstellt euch nicht und bleibt euch und eurem Stil treu. Lasst euch nicht von anderen Leuten beeinflussen, die an euch zweifeln, denn wenn der Ehrgeiz vorhanden ist, dann schafft ihr das auf jeden Fall!


Über Nadja

Nadja hat nach jahrelanger Arbeit in einer Eventagentur entschieden, ihrem Herz zu folgen und sich endlich als Hochzeitsplanerin selbstständig zu machen.


Jetzt mischt sie die Münchener Hochzeitsbranche auf und möchte möglichst vielen Brautpaaren ihre Traumhochzeit ermöglichen.


Mehr über Nadja und ihre Arbeit erfahrt ihr hier und natürlich auf ihrem Instagram-Account.







Foto: © Michèle Schiermann

16 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen