• marie

So schön fragst du deine Freundin, ob sie deine Trauzeugin werden will

Der Moment, in dem du deine Freundin fragst, ob sie deine Trauzeugin werden will, ist ganz besonders. Du hast dir lange Gedanken gemacht, wer diese wunderbare Aufgabe am besten erfüllen kann, wer dich auf deiner Reise als Ehefrau und auf der Reise des Lebens begleiten soll. Trauzeugin zu sein ist eine Ehre, ein Freundschaftsbeweis und eine Bindung für die Ewigkeit! Deswegen soll das Ritual des „Willst du meine Trauzeugin werden?“ diese Wichtigkeit auch spiegeln.



Im Internet kursieren verschiedenste Arten, wie man diese Frage stellen kann. Hier sind meine Top 5!

5 Arten, deine Freundin zu fragen, ob sie deine Trauzeugin werden will

1. Fotoalbum

Erstelle ein Fotoalbum mit den Highlights eurer Freundschaft und zögere die Frage bis zum Ende hinaus indem du erst auf der letzten Seite des Fotoalbums die Frage „Willst du meine Trauzeugin werden?“ stellst. Deine Freundin wird erst total aus dem Häuschen sein, dass du dir so eine Mühe mit dem Album gemacht hast und wenn sie dann bis zum Ende alles angeschaut hat, wird sie erst recht große Augen machen!

2. Schmuckstück

Genau wie es zur Verlobung einen Verlobungsring gibt, kannst du deiner zukünftigen Trauzeugin ein Schmuckstück schenken, dass für eure Beziehung steht. Vielleicht ist es eine Kette mit einem Anhänger, in dem eure Initialen eingraviert sind oder ein anderes Symbol wie ihr Sternzeichen. Oder ein hübsches Armband, das sie an der Hochzeit tragen kann. In die Schmuckdose kannst du dann „Willst du meine Trauzeugin werden?“ reinschreiben. Das Schmuckstück wird sie sicher in Ehren halten!

3. Videobotschaft

Wenn du Spaß am Videodrehen und Videoschnitt hast, dann könnte eine personalisierte Videobotschaft die perfekte Art sein, deine Freundin zu fragen. Du kannst Bilder und Videos aus eurer Vergangenheit einfügen und dann ein Video, wo du ein Schild mit „Willst du meine Trauzeugin werden?“ hochhältst. Oder du lässt dich von deinem Verlobten oder deinen Eltern interviewen und beantwortest vor laufender Kamera Fragen wie „Was macht XYZ zu der perfekten Trauzeugin?“, „Was würde XYZ tun, wenn du am Hochzeitstag kalte Füße bekommst?“ oder „Was würde XYZ als Trauzeugin nie aus der Ruhe bringen?“.

4. Care-Paket

Wie wäre es mit einem Überraschungspaket? Neben der wichtigen Frage (vielleicht in Form eines Briefes oder einer Karte) kannst du deiner Freundin noch Gutes tun und eine Duftkerze, Kuschelsocken, Gesichtsmaske, Badesalz, Süßigkeiten usw. einpacken. Wenn du es noch persönlicher möchtest, kannst du ein Kosmetiktäschchen oder eine Tasse bedrucken lassen mit ihrem Namen und dann ihrem neuen Titel „Trauzeugin“.


5. Kaffee mit Überraschung

Lade deine Freundin ganz unscheinbar auf einen Kaffee bei dir zuhause ein. Sie stellt sich ohne Hintergedanken auf einen Plausch mit dir ein, doch dann trinkt sie ihren Kaffee oder Tee aus und am Tassenboden steht „Willst du meine Trauzeugin sein?“. Wenn das mal kein positiver Überraschungseffekt ist! Mit Keramikstiften wie diesen hier* kannst du eine Tasse deiner Wahl schnell in dieses persönliche Geschenk umwandeln. Oder du kaufst die Tasse bereits mit dem Schriftzug, wie diese hier.

Egal für welche Version du dich entscheidest, sie wird sich auf diese Aufgabe freuen!

Wir vergessen oftmals, dass die Rolle der Trauzeugin über die Hochzeitsplanung hinaus geht. Die Trauzeugin steht bei dir, wenn du dir das „Ja-Wort“ gibst und ist ab dann immer ein Teil eurer gemeinsamen Ehe und somit deiner Zukunft. Wie schön ist das?

In Liebe,

Marie

*Es handelt sich um einen Affiliate-Link; es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten, wenn du über diesen Link kaufst.

3 Ansichten