• marie

10 Spartipps für eure große Hochzeit

Ihr habt euch verlobt und erstmal eine Weile das Gefühl für Raum und Zeit verloren. Wie schön! Erstmal wünsche ich euch von Herzen alles Gute 💍 Nachdem ihr die ganz besondere Zeit rund um die Verlobung in allen Zügen genossen habt, begebt ihr euch langsam an die Hochzeitsplanung. Vielleicht startet ihr direkt mit der Gästeliste, legt ein Pinterest-Board an oder fragt ein paar Wunsch-Locations an. Schnell stellt sich die Frage: Wie können wir bei der Hochzeit Geld sparen?


Im Internet kursieren viele Spartipps für eine Hochzeit. Doch jede Hochzeit ist individuell, sodass es schwierig ist, die für euch passenden Spartipps für eure Hochzeit zu finden. In diesem Blogartikel möchte ich euch 10 Spartipps vorstellen, die ich meinen Brautpaaren während der Hochzeitsplanung an die Hand gebe.

Die besten Spartipps für eure Hochzeit


1. Prioritäten setzen


Bevor ihr euch an euer Hochzeitsbudget und die Hochzeitsplanung setzt, rate ich euch, eure Prioritäten zu setzen. Woran möchtet ihr euch in 5 Jahren erinnern? Ist euch musikalische Begleitung wichtig oder eine ausgefallene Deko? Legt ihr Wert auf gutes Essen oder eher auf die wilde Party danach? Denkt dabei auch an vergangene Hochzeiten zurück, bei denen ihr Gast wart. Was ist euch in Erinnerung geblieben? Was fandet ihr gut, was hätte man besser machen oder weglassen können? So könnt ihr genau herausfinden, worauf es euch ankommt und wo ihr euer Geld für ausgeben möchtet.


2. Local vs. Destination Wedding


Auch wenn günstige Locations und Übernachtungen zum Heiraten im Ausland verlocken, ist die Hochzeit am Ende meistens doch teurer. Ihr fliegt zur Locationbesichtigung hin und braucht dafür noch ein Hotel, benötigt zusätzliches Gepäck damit das Brautkleid und der Steamer reinpassen und euren Eltern möchtet ihr vielleicht die Übernachtung spendieren. Behaltet alle diese Ausgaben im Blick, um die Entscheidung zu treffen, ob ihr im Ausland oder doch in der Nähe heiratet.


3. Hochzeitskleid gebraucht kaufen


Nicht nur nachhaltig, sondern auch noch gut für das Portemonnaie: Das Hochzeitskleid im Second Hand Laden kaufen! Mittlerweile gibt es tolle Brautläden, die Brautkleidern ein zweites Leben geben. Brautkleider werden - logischerweise - nur einmal getragen und hängen dann oft vereinsamt im Kleiderschrank. So bekommen sie einen zweiten Auftritt! Und keine Sorge: Das Kleid wird natürlich trotzdem an die Braut und ihre Maße angepasst ☺️


4. Dekoration gebraucht kaufen oder mieten


Egal ob in Facebook-Gruppen, bei eBay Kleinanzeigen oder im erweiterten Bekanntenkreis: Dort gibt es überall Schätze für die Deko eurer Hochzeit zu holen. Ein Spartipp für eure Hochzeit, der auch noch Spaß machen kann! Teelichter, Vasen und andere ausgefallene Deko-Elemente bekommt ihr dort für kleines Geld und spart euch so den Neukauf. Gerade wenn ihr eine Vintage oder Boho Hochzeit plant, könnt ihr dort tolle Accessoires finden, die auf den Fotos super aussehen. Alternativ kann sich auch die Anmietung von Deko-Elementen lohnen, damit ihr eure Hochzeitsdeko nachher nicht im Keller stapeln müsst.


5. Im Winter heiraten


Die beliebtesten Hochzeitsmonate sind Mai bis September. Viele Locations und Dienstleister:innen bieten Preisvorteile, wenn die Hochzeit in der Nebensaison stattfindet. Vielleicht ist das euer Anreiz, über eine romantische Winterhochzeit nachzudenken?


6. Donnerstags oder Sonntags heiraten


Genauso wie die Wintermonate günstiger sind, kann es sich auch lohnen, Donnerstags oder Sonntags zu heiraten. Der Samstag ist erfahrungsgemäß der beliebteste Hochzeitstag, daher sind andere Wochentage oft günstiger. Die Locations und Dienstleister:innen freuen sich, diese zusätzlichen Wochentage zu buchen und euch dort an eurer Traumhochzeit für etwas weniger Geld zu begleiten.


7. Weniger Papeterie oder auf papierlose Alternativen umsteigen


Die einzelnen Posten für Papeterie erscheinen immer klein, doch wenn ihr alles aufsummiert, kommt ganz schön etwas zusammen: Save The Date-Karten, Einladungen für die große Hochzeit, Einladungen für das Standesamt, Menü- und Platzkarten. Spart euch also bares Geld indem ihr zum Beispiel das Save The Date mit einem hübsch gestalteten Bild (zum Beispiel ganz easy und kostenlos mit Canva) bei WhatsApp verschickt. Es gibt mittlerweile auch schöne Optionen, mit dem ihr online eure Karte designen könnt und diese per E-Mail verschicken könnt (zum Beispiel mit Paperless Post). Schont nicht nur den Geldbeutel, ist auch noch nachhaltig!

 

Mehr Tipps für deine nachhaltige Hochzeit habe ich dir in diesem Blogartikel zusammengefasst: https://www.avec-marie.de/post/nachhaltige-hochzeit

 

8. Kostenfalle DIY


Viele Brautpaare denken, dass sie viele Punkte ihrer Hochzeitsplanung selbst übernehmen können, um Geld zu sparen. Das geht auch sicherlich in vielen Fällen, doch es lohnt sich, die Zeit, die ihr investiert, mitzukalkulieren. Die Deko selbst zu machen, Blumen beim Großmarkt zu kaufen, vor der Hochzeit zu schneiden und zu stecken, die Vasen vorzubereiten, alles zur Location zu fahren kostet euch so viel Zeit, dass sich die Floristin oder der Florist wieder gelohnt hätte. Auch Locations, bei denen ihr viel selbst übernehmen müsst, sind am Ende nicht wirklich günstiger als jene Locations, bei denen alles bereits im Haus ist. Lasst euch nicht von der günstigeren Raummiete beeindrucken, sondern rechnet wirklich jeden Punkt mit: Berechnet der Caterer noch Fahrtkosten zu eurer Location? Müsst ihr Mobiliar anmieten? Braucht es für draußen ein Zelt? Gibt es genug Personal?


9. Freundeskreis um Hilfe fragen


Diesen Spartipp für die Hochzeit werden viele von euch sicherlich auf dem Schirm haben: Schaut euch im Freundes- und Bekanntenkreis nach Ressourcen um! Gibt es jemanden, der hobbymäßig fotografiert und eure Fotos für kleines Geld machen könnte? Vielleicht habt ihr eine Konditormeisterin unter euch, die eure Hochzeitstorte backen kann? Auch kleinere Dinge, wie das Gästebuch, könnt ihr gut an kreative Trauzeugen und Trauzeuginnen abgeben.


10. Gastgeschenke mit Sorgfalt wählen oder weglassen


Denken wir nochmal an Hochzeit-Spartipp Nummer 1 zurück: Prioritäten setzen. Das gilt auch für Gastgeschenke! An welche Gastgeschenke erinnert ihr euch? Leider werden viele Gastgeschenke, egal wie liebevoll gebastelt, von Hochzeitsgästen liegen gelassen. Sobald die Feier im Gange ist, ist der Sitzplatz vergessen und das Gastgeschenk auch. Überlegt euch also, ob ihr die Mühe und das Geld wirklich hier investieren möchtet!


Es gibt viele Möglichkeiten, an eurer Hochzeit Geld zu sparen


Das sind nur einige von vielen Spartipps für eure Hochzeit! Am besten haltet ihr alle geplanten Ausgaben in einer Tabelle nach, sodass ihr im Rausch nicht mehr ausgebt, als ihr eigentlich wolltet. Setzt euch zu Beginn der Hochzeitsplanung auch unbedingt ein Maximalbudget und haltet euch auch daran. Denn selbst mit einer guten Budgetplanung kann es immer zu versteckten Kosten und Mehrausgaben kommen!


Alles Liebe für euch,


Marie


40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen