top of page
  • Autorenbildmarie

Oh my: Wie sich deutsche und amerikanische Hochzeiten unterscheiden

Ich habe in den letzten 2 Jahren sehr viel Zeit in Amerika verbracht und durfte dort unter anderem auf 2 Hochzeiten zu Gast sein. Seit ich als Wedding Day Coordinator arbeite, fällt es mir sowieso schon schwer "normal" Gast zu sein. Ich schaue mir alles im Detail an, sauge alles auf und analysiere im Nachgang, was ich anders gemacht hätte oder was mir besonders gut gefallen hat. Das Ganze in den USA machen zu dürfen, ist nochmal spannender. Denn, ob du es glaubst oder nicht, amerikanische Hochzeiten sind wirklich nochmal GANZ anders. Und ich spreche nicht vom opulenten Blumenschmuck oder Glitzerkleidern. Sondern vom Ablauf, den Sitten und Besonderheiten. Also, lass uns eine kleine Reise machen in die Hochzeitswelt der USA vs Deutschland!


Inhaltsverzeichnis


 

Unterschied #1: Keine Sperrstunde vs. Licht an um 22h


Ich glaube den kulturell größten Schock hatte ich, als beim Höhepunkt der Stimmung auf der Tanzfläche um 21:55h das letzte Lied anmoderiert wurde (auf einer der beiden Hochzeiten sogar schon um 21:30h!). Wo hierzulande Brautpaare bei Locations absagen, die eine Sperrstunde um 2h haben, wird in den USA normalerweise nur bis 22h im Saal gefeiert. Wieso? Weil jede weitere Stunde horrend viel Kosten würde. Ich konnte leider noch nicht herausfinden, wie viel es am Ende wirklich wäre. Aber statt die Party im Saal bzw. der Location weiterzufeiern, gibt es eine Afterparty, zu der alle Gäste eingeladen werden. Manchmal werden dort auch Gäste eingeladen, die keine Einladung zum Fest bekommen haben, aufgrund von Platzmangel oder Budget. In beiden Fällen, wo ich eingeladen war, fand die Afterparty in einer Hotelbar statt. Ich finde es sehr schade, dass die Stimmung beim Höhepunkt verloren geht. Denn zwischen Jacke holen und Shuttle zur Afterparty geht viel gute Laune verloren und die Stimmung verläuft einfach. Hier bin ich definitiv Team Deutschland :)


Unterschied #2: Brauttisch vs. Sweetheart Table


deutsch amerikanische hochzeit

Das Brautpaar sitzt am Sweetheart Table - mitten im Saal platziert mit Blick auf alle seine Gäste. Es sitzt aber alleine, zu zweit an dem eigenen Tisch. Erfahrungsgemäß sitzt das Brautpaar am Ende gar nicht dort, weil es zwischen den Gängen von Tisch zu Tisch geht und mit seinen Gästen quatscht. In meinen Augen gehen wertvolle Momente zu Tisch verloren, da sie nur zu zweit essen und nicht mit ihren engsten Freunden und Familien am Tisch sitzen (meine Meinung). Andererseits sorgt es für eine kleine Pause zu zweit, wenn mal ein Bissen gegessen wird.





Unterschied #3: Sektempfang mit Finger Food vs. Cocktail Hour

Bei uns wird der Sektempfang nach der Trauung ja generell eher klein gehalten. Gäste so satt kriegen, dass niemand zu schnell betrunken ist und sein fehlendes Mittagessen nachholen kann aber auch nicht so satt, dass niemand mehr beim Abendessen Hunger hat. Auf beiden Hochzeiten in den USA, an denen ich teilgenommen habe, gabe es bei der sogenannten "Cocktail Hour" nach der Trauung SO viel Essen, dass ich gar kein 3-Gänge-Menü mehr brauchte. Es waren in einem großen Saal ringsrum verschiedene Stationen aufgebaut: Sushi, Steak & Pommes, frische Austern, italienische Antipasti, kleine Burger und und und. Die Auswahl war gigantisch und hätte mir als Gast an dem Abend auf jeden Fall gereicht. Mir wurde aber berichtet, dass es nicht immer so viel ist, damit der Appetit für das Abendessen nicht komplett vergeht. Ich denke hier ist ein gutes Mittelmaß wunderbar - etwas in den Magen kriegen, aber nicht den Hunger für's leckere Dinner wegnehmen.


Unterschied #4: Moderation durch den Abend mit MC

Ja.. was soll ich da sagen 😅 Die bayrischen LeserInnen kennen vielleicht den Hochzeitslader oder Zeremonienmeister von Hochzeiten, der am Mikrofon durch den Abend führt. In NRW, wo ich herkomme, haben wir so etwas gaaar nicht. Ich war selbst noch auf keiner Hochzeit zu Gast, wo jemand durch die Programmpunkte geführt hat. Bis ich in den USA war. Der MC sagt dann Sachen wie "Jetzt bitte einen großen Applaus für das Brautpaar!" bevor die beiden den Saal betreten. Die Person ruft auch zum Tanzen auf oder bittet die Gäste, sich für den Hauptgang zu setzen. Das gibt der Feier in meinen Augen mehr einen Partyvibe und heizt super die Stimmung ein - ist allerdings nicht ganz so gediegen wie es auf deutschen Hochzeiten zugehen kann


Unterschied #5: 2-3 Trauzeugen vs. eine Armee an Bridesmaids und Groomsmen



Wir kennen es von Instagram: Die Bildern einer Braut mit 8 Brautjungfern im selben Klein an ihrer Seite. Tatsächlich ist es in der Realität auch so und das Thema "Bridal Party" wird sehr ernst genommen. Zur "Bridal Party" gehören alle Brautjungfern und "Groomsmen" und wenn du in die Bridal Party geladen wirst, hast du das auch ernst zu nehmen 😁


Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick in amerikanische Hochzeiten geben! Ich freue mich auch, dass immer mehr binationale Pärchen in Deutschland heiraten wollen und kann meinen Job als Wedding Day Coordinator dann noch besser machen, weil ich beide Seiten der Medaille kenne. Wenn du also bald einen amerikanischen Partner in Europa heiratest oder selbst Amerikanerin bist - ich freue mich auf deine Anfrage!


amerikanische hochzeit

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page