• marie

3 Ideen für einen JGA, der nicht viel Geld kostet

„Fang am besten jetzt schon an zu sparen!“ oder „Ihr werdet mindestens 200€ ausgeben müssen!“ sind viele Sätze, die neu geborene Trauzeuginnen zum Thema JGA hören. Und ihr denkt euch: "Das muss auch anders gehen!".

Wie stellt man einen JGA mit kleinem Budget auf die Beine?


Es gibt ganz viele, manchmal sehr persönliche Gründe, warum die Trauzeugin, Brautjungfern oder die Teilnehmerinnen nicht mal eben 100€ oder 200€ für einen JGA hinlegen können – oder wollen. Das muss auch nicht unbedingt sein! Gerade in den Sommermonaten gibt es viele Aktivitäten, die ihr für einen JGA planen könnt und dabei nicht den Geldbeutel sprengt. Wenn ihr die Veranstaltung im Detail gut durchplant, wisst ihr ganz genau was sie am Ende kosten wird und könnt es so mit allen Teilnehmerinnen absprechen.

Hier sind meine Top 3 JGA Ideen für den kleinen Geldbeutel

1. Picknick im Park mit Fotoshooting

Ein Picknick (mit oder ohne Grill) ist so eine schöne Sache für einen Mädelsnachmittag! Ihr könnt wunderbar mit Kaffee & Kuchen anfangen und im Laufe der Stunden auf Sekt und herzhafte Speisen wechseln. Mit Sitzkissen, vielen Decken, hübschen Tischdecken, Kühltruhe, Servietten, Teelichtern in leeren Marmeladengläsern und Lichterketten mit Batteriebetrieb lässt sich locker der ganze Tag im Park verbringen. Und damit euch dabei nicht langweilig wird, könnt ihr ein gemeinsames Fotoshooting für die Braut organisieren. Hier könnt ihr einfach ein gutes Smartphone nutzen oder ihr fragt in eurem Freundeskreis nach, ob jemand eine Spiegelreflexkamera besitzt. Denkt euch vorab verschiedene Posen oder Szenen aus, damit die Mädels nicht verunsichert herumstehen, sondern das Eis gebrochen wird und alle Spaß am Shooting haben! Alternativ könnt ihr Fotografie/Design-Studenten anfragen, die sicherlich für kleines Geld ein witziges Shooting mit euch auf die Beine stellen! Mit dem Fotoshooting habt ihr den gelungenen JGA für die Ewigkeit festgehalten und könnt eurer Braut zur Hochzeit ein schönes Fotobuch überreichen.

2. Fahrradtour mit Schnitzeljagd und Brotzeit

Ganz ehrlich, Fahrradtouren, wie wir sie früher mit unseren Eltern am Wochenende gemacht haben (bzw. machen mussten ;-) ), machen wir heutzutage viel zu selten. Und dabei ist es so simpel! Jeder hat ein Fahrrad zuhause und überall in Deutschland lässt sich eine schöne Route finden. Eine Fahrradtour mit den Mädels lässt sich super zu einem aktiven JGA umwandeln. Überlegt euch die Route vorab, recherchiert wo ihr Pause machen könnt und packt eine leckere Brotzeit ein! Dadurch, dass ihr als Gruppe fahrt, verteilen sich auch schwerere Dinge wie Wasserflaschen gut auf die einzelnen Personen. Um Getränke länger kalt zu halten, könnt ihr sie zB. In Alufolie wickeln oder ihr versucht euch mit Kühltaschen zu versorgen. Perfekt zu der Fahrradtour passt eine Schnitzeljagd. Die Braut hangelt sich von Hinweis zu Hinweis und führt die Gruppe mit dem Rad zur nächsten Station. In diesem Blogpost habe ich euch bereits einige Ideen für eine JGA Schnitzeljagd zusammengefasst! Für das kleine Extra könntet ihr auch das Fahrrad der Braut vorab hübsch mit weißem Tüll oder Heliumballons dekorieren, damit sie jeder erkennen kann.

3. Mottoparty

Eure Braut liebt eine gute Party unter Freunden, schwingt gerne das Tanzbein und hat nichts dagegen, sich auch mal zu verkleiden? Wie wäre es mit eurer eigenen Mottoparty? Idealerweise kann eine der Teilnehmerinnen ihre Wohnung stellen und ihr könnt euch in Ruhe austoben. Da ihr eure Braut am besten kennt fällt euch sicherlich das passende Motto ein. Ich finde beispielsweise eine „Die goldenen 20er“ Party super schick, mit viel Gold, Schwarz, Glitzer und Charleston-Kleidern, oder vielleicht einen Ausflug nach Italien mit selbstgemachten Antipasti, Pizza und Aperitivo. Wenn ihr es etwas schlichter halten wolltet, nehmt ihre Lieblingsfarbe und dekoriert entsprechend. Jeder liebt einen bunten Kuchen, Luftballons und Servietten, die farblich zueinander passen! Ton in Ton macht die Party auch auf euren Erinnerungsfotos viel her. Je nach Räumlichkeiten und Teilnehmerinnen, die von weiter her anreisen, könntet ihr auch alle gemeinsam bei der Organisatorin übernachten. So rundet ihr den Abend bei einem Brunch am nächsten Morgen ab und lasst dabei den Abend Revue passieren!

Wie ihr seht, gibt es einiges, was sich auf mit kleinem Geldbeutel für den Junggesellinnenabschied organisieren lässt. Wenn alle Mädels mitanpacken und vorbereiten, könnt ihr gemeinsam für einen unvergesslichen JGA sorgen.

Viel Spaß beim Organisieren!

Marie

113 Ansichten