• marie

Hochzeitseinladungen selbst gestalten - so geht’s!

Besondere Momente im Leben teilt man am liebsten mit Menschen, die einem am Herzen liegen. Eine Hochzeit gehört zu den schönsten Tagen des Lebens und man möchte Familie und Freunde für diesen Tag gewinnen und mit Ihnen feiern. Sobald die Gästeliste steht, solltest du dich zeitnah mit der Erstellung der Einladungen befassen. Dabei ist mittlerweile alles erlaubt! Ob klassisches Design oder moderne und lockere Texte - Hauptsache es passt zu euch als Brautpaar. Gehörst du zum Team "Do It Yourself" und möchtest von deiner Hochzeitseinladung so viel wie möglich selbst gestalten? Ich zeige dir in diesem Beitrag, welche Vor- und Nachteile es gibt und welche Optionen du bei der Erstellung hast.


Warum solltest du Hochzeitseinladungen selbst gestalten?


1. Du kannst bares Geld sparen


Umso ausgefallener deine Wünsche sind, desto teurer kann es bei den Anbietern im Internet werden. Glänzendes Papier, ein weiteres Foto und zusätzliche Accessoires sehen schön aus, können jedoch schnell das Budget sprengen. Überlege dir, welche deiner Designwünsche du selbst übernehmen kannst.

Das Verzieren mit Perlen, Bändern oder Anhängern kann man zum Schluss leicht selbst übernehmen. Lade dafür Freundinnen ein, die dir dabei helfen. Dann geht es schneller und zusammen bringt es noch mehr Spaß.


2. Du bist frei in der Gestaltung


Wenn du eine konkrete Idee hast, bist du trotzdem noch vollkommen frei, was Schrift und Farbe betrifft. Probiere dich aus, bis du am Ende ein Ergebnis hast, was zu euch und eurer Hochzeit passt.


3. Geringere Abhängigkeit von Dritten


Je mehr du vom Gestaltungsprozess selbst übernimmst, desto geringer ist die Gefahr, dass es zu unerwünschten Verzögerungen kommt. Gerade bei der Zusammenarbeit mit Grafik Designern kann es länger dauern, da diese gut gefragt sind und eure Anfrage vielleicht nicht sofort umsetzen können.

4. Die selbstgestaltete Hochzeitseinladung auch als digitale Version


Traditionell verschickt man Einladungen zu Festlichkeiten und besonderen Anlässen per Post. Mittlerweile kontaktieren wir unsere Liebsten jedoch meistens per WhatsApp oder E-Mail. Auch das erstmal ungewohnt ist - es spricht nichts dagegen, eine Einladung digital zu versenden. Bonus: Es ist nachhaltig.


Du siehst, die Gestaltung (zumindest zu einem gewissen Teil) selbst zu übernehmen, kann durchaus Sinn machen. Trotzdem solltest du dir auch die Kehrseiten bewusst machen!

3 Nachteile von selbstgestalteten Hochzeitseinladungen:

1. Die unendlichen Möglichkeiten bei der Gestaltung können dich überfordern


Du wünschst dir eine außergewöhnliche Hochzeitseinladung, weißt aber nicht, welches Motto du umsetzen möchtest? Frage dich vor Beginn der Planung: Was mögt ihr und was passt zu euch? Was verbinden Familie und Freunde mit euch? Hole dir Inspiration bei Instagram oder Pinterest. Legt dann einen Stil fest, der sich bereits in den Einladungen widerspiegelt.

2. Die Selbstgestaltung ist zeitintensiv und erfordert Geduld


Der Prozess von der Gestaltung über den Druck bis hin zur Verzierung und dem letzten Feinschliff benötigt Zeit und gut Nerven. Die Materialien müssen eingekauft und zugeschnitten werden. Das kann für 10 Einladungen noch machbar sein, bei 100 Einladungen solltest du um Hilfe bitten. Der eigene Perfektionismus kann dabei Fluch und Segen sein. Sei nicht zu streng mit dir, deine Gäste werden kleinere Schönheitsfehler wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen, sondern sich über eine liebevoll gestaltete Karte freuen.

3. Technische Voraussetzungen nicht immer gegeben


Ohne die passende Soft- und Hardware ist die Umsetzung schwieriger, aber nicht unmöglich. Wichtig ist z.B., ob dein Drucker dickeres Papier verarbeiten kann. Falls nicht, kannst du einen lokalen Copyshop ansteuern oder eine Onlinedruckerei auswählen.

Solltest du vorab schon wissen, dass die Gestaltung dir keinen Spaß bringt oder du zeitlich durch Arbeit, Familie etc. zu sehr eingespannt bist: Es gibt einige Möglichkeiten, damit du stressfrei zu deiner perfekten Hochzeitskarte kommst. Ich zeige dir im folgenden drei verschiedene Möglichkeiten, wie du mit mehr und weniger Aufwand deine Hochzeitseinladungen selbst gestalten kannst.

Die besten Anbieter, um Hochzeitseinladungen selbst zu gestalten

1. Das Rundum-Sorglos-Paket: Design Vorlage für Hochzeitseinladung mit weiteren Bonus Vorlagen für deine gesamte Hochzeit


Immer beliebter sind personalisierbare Vorlagen-Sets, die nicht nur deine Hochzeitseinladung, sondern die komplette Hochzeitspapeterie abdecken. Mit dem Kauf der Vorlage erhältst du neben der Einladung alle weiteren Papierwaren als Vorlagen. Dazu gehören u.a. Save-the-Date-Karten, Tischnummern, Menü- und Dankeskarten. Diese Vorlagen haben ein stimmiges Grunddesign, trotzdem bist du in allen Vorlagen frei, was die Kombination von Farben, Schriftarten und Platzierung deines Textes betrifft. Du erhältst ein Gesamtpaket für deine Hochzeit, das eine klare Linie im Design fährt und für wenig Geld unglaublich viel Mehrwert bietet. Ein wunderschönes Beispiel findest du hier:

Mit solchen Vorlagen-Sets seid ihr deutlich günstiger unterwegs als mit vergleichbaren Einladungen auf Online-Kartenportalen. Natürlich ist euer Aufwand aber auch etwas größer, da ihr die Vorlagen selbst bearbeiten, dann herunterladen und zu einer Druckerei geben müsst.


2. Online Kartenportale: Selbst gestalten und direkt in Druck geben

Zahlreiche Portale im Netz bieten mittlerweile vorgefertigte Kartendesigns für sämtliche Feierlichkeiten an. Du kannst zwischen hunderten Formaten und Designs wählen. Auch hier können die Vorlagen nach deinen Wünschen personalisiert werden. Passende Accessoires, wie z.B. Goldfolie, Trockenblumen oder verschiedene Papierarten können gegen Aufpreis dazu bestellt werden. Anbieter sind z.B. CottonBird.de, kartenmacherei.de oder prettyorange.de.


Tipp: Achte auf die Kostenstruktur!. Es gibt Anbieter, die den Kunden durch augenscheinlich günstige Stückpreise pro Karte anlocken. Erst im späteren Bestellprozess kommen Druckkosten o.ä. dazu.


3. Im Freundeskreis nach kreativen Köpfen suchen

Überlege, ob du Leute in deinem Umfeld hast, die zeichnen können oder Handlettering beherrschen. Da sie euch persönlich kennen, können sie Vorlagen oder Grafiken erstellen, die perfekt auf euch zugeschnitten sind. Als Hingucker kann man beispielsweise noch ein Pärchenfoto hinzufügen. Oder ihr lasst die Kulisse eurer Hochzeitslocation zeichnen, die auf der Einladung eingefügt wird!


Du siehst: Ganz ohne Aufwand kommst du bei der Erstellung der eigenen Hochzeitseinladung leider nicht aus. Mittlerweile ist es jedoch recht einfach, eine liebevoll und trotzdem persönliche Einladung für eure Gäste zu erstellen. Neben den klassischen Portalen von Karten lohnt sich der Blick auf Alternativen, die ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten können. Wer zusätzlich Eigenarbeit nicht scheut, kann damit durchaus das Hochzeitsbudget schonen.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen