• marie

Die wichtigsten Aufgaben einer Trauzeugin

„Möchtest du meine Trauzeugin sein?“ – die wohl zweitwichtigste Frage direkt nach dem Antrag selbst. Die Trauzeugin ist eine der wichtigsten Stützen im Zusammenhang mit einer Hochzeit, wenn nicht sogar DIE ultimative Unterstützung. Aber wenn wir mal ehrlich sind, dann hat die Trauzeugin vor allem eine emotionale Bedeutung für die Braut und das ist auch der Grund, warum sie sich dich als Trauzeugin an diesem wichtigen Tag an ihrer Seite haben möchte.


Ihr kennt euch in- und auswendig und sie weiß, dass sie immer auf dich zählen kann. Du stehst an ihrer Seite und fieberst ihrer Hochzeit fast genauso entgegen wie sie selbst.


Was sind aber nun die „typischen“ Aufgaben einer Trauzeugin? Womit kannst du deine Braut bei den Hochzeitsvorbereitungen unterstützen?


Damit du dir selber erstmal einen Überblick verschaffen kannst, habe ich für dich eine Auswahl zu den Aufgaben einer Trauzeugin zusammengestellt. Die 3 folgenden Tipps dienen einem ersten Überblick und lassen sich von dir beliebig ergänzen und anpassen.


Bevor wir richtig starten, möchte ich dir aber noch versichern, dass es nicht deine Aufgabe ist, die Hochzeit deiner Braut im Alleingang perfekt zu planen. Es geht vielmehr darum, deine Hilfe anzubieten und sie zu unterstützen – eben in dem Maße, wie es für dich möglich ist und dir Freude macht. Dann könnt ihr beide euch in Vorfreude gemeinsam an die Hochzeitsplanung begeben und einer tollen Hochzeit steht nichts mehr im Wege!


Die wichtigsten Aufgaben einer Trauzeugin im Überblick


1. Begleitung bei der Suche nach DEM Hochzeitskleid


Klar ist, dass es ohne das perfekte Kleid keine Hochzeit geben wird! Also geht es zuerst einmal darum, dass du dich gemeinsam mit der Braut auf die Suche begibst. Steh‘ deiner Freundin an diesem Tag als Beraterin tatkräftig zur Seite und hilf‘ ihr dabei, dass sie IHR Kleid findet. Genießt diesen Tag gemeinsam und lasst euch bei der Suche so richtig inspirieren und verwöhnen. So eine Suche kann sich auch über mehrere Tage und Wochen hinziehen und vielleicht verzweifelt deine Braut so langsam schon, weil sie denkt, das passende Kleid nie zu finden. Sei an ihrer Seite und bleibe in diesen Momenten der ruhige und zuversichtliche Part. Wenn ihr mögt, dann schließt den Tag mit einem gemeinsamen Essen ab und stoßt auf die (hoffentlich) erfolgreiche Suche an.


2. Vorbereitung des JGA


Ein weiterer wichtiger Part vor der Hochzeit ist definitiv der JGA. Sehr wahrscheinlich wird die Braut dich nicht damit beauftragen, aber du kennst sie so gut, dass du weißt, ob und wie sie sich ihren JGA wünscht. Aber Achtung; die gemeinsamen Aktivitäten wollen gut überlegt sein. Auch die Gäste dieses Tages und das Budget, das für alle Teilnehmer:innen gut erschwinglich sein sollte, sind wichtige Bestandteile des JGA. Bedenke dabei auf jeden Fall, dass die Gruppe das Budget für die Braut an diesem Tag übernimmt.

 

Sollte eure Gruppe ein kleines Budget haben, aber trotzdem einen schönen JGA planen wollen, dann schaut bei diesem Blogpost für Inspiration und vorbei: www.avec-marie.de/post/jga-fuer-wenig-geld

 

Binde auch den künftigen Ehemann mit ein, sodass er sicherstellen kann, dass die Braut sich an dem ausgewählten Tag und Wochenende nichts anderes vornimmt. Wenn alles geplant und rechtzeitig kommuniziert ist, kann einem unvergesslichen gemeinsamen Tag nichts mehr im Wege stehen!


3. Die Aufgaben der Trauzeugin am Tag der Hochzeit


Am Tag der Hochzeit wird deine Braut vor Aufregung entweder gar keine Nerven mehr haben, um zu checken, ob alles wie geplant läuft oder sie wird die Kontrolle gar nicht abgeben wollen, weil sie Angst hat, das irgendwas schiefgeht und der Tag in einer Katastrophe endet. Egal, wie es auch ist: du bist an diesem Tag ihre persönliche Heldin und ihr Ruhepol. Im besten Falle kannst du die Nacht vorher schon an ihrer Seite sein und sie zwischen absoluter Vorfreude und blanker Aufregung begleiten und beruhigen.


Sie wird dir lebenslang dankbar sein, wenn du an ihrer Seite bist und sie immer wieder fragst, was sie braucht und wie du ihr helfen kannst. Macht euch gemeinsam fertig, damit deine Braut ein wenig abgelenkt ist. Vielleicht freut sie sich auch, wenn du ihr beim Ankleiden hilfst und die letzten wichtigen Anrufe für sie übernimmst. Du kannst dich auch bereit erklären, für Rückfragen der Hochzeitsgäste zur Verfügung zu stehen oder die letzten Feinschliffe mit der Dekoration in der Location zu übernehmen.

 

Wenn du als Trauzeugin diese Aufgaben nicht übernehmen möchtest und lieber einem Profi die Dekoration, den Aufbau und die Koordination der Gäste übergibst, dann könnte eine Hochzeitskoordination das richtige für die Hochzeit deiner Freundin sein: www.avec-marie.de/post/7-gründe-für-einen-hochzeitskoordinator

 

Während der Hochzeitsfeier bist du ihre größte Unterstützung, indem du als Ansprechpartnerin für die Gäste zur Verfügung stehst und ihr so den Rücken freihältst. Oft ist es nämlich so, dass die Braut nicht mal dazu kommt, das großartige Essen zu probieren und sich am Buffet zu bedienen.


Falls du Lust hast, kannst du im Voraus auch ein Gästebuch vorbereiten und während der Feier nach und nach alle Gäste auf das Geschenk für das Brautpaar aufmerksam machen. So kann sich jeder während der Feier in Ruhe eintragen und das Brautpaar hat auch nach der Hochzeit noch unvergessliche Erinnerungen an diesen Tag.


Wenn du möchtest, bereite eine Rede für die Braut vor, die euren gemeinsamen Weg noch einmal zusammenfasst und sämtliche unvergesslichen Erinnerungen eurer Freundschaft nochmal aufleben lässt. Vielleicht möchte der Trauzeuge des Bräutigams auch ein paar Worte loswerden oder ihr übernehmt diesen Part gemeinsam? Auch hier ist ein wenig Vorsicht geboten, denn nicht jedes Brautpaar freut sich über Ratespiele, Wetttanzen, alte Kinderfotos oder Reden von den Trauzeug:innen und anderen Hochzeitsgästen. Schau einfach, dass deine Braut/das Brautpaar den Tag so verbringen kann, wie sie es sich wünschen.


Auch, wenn das gerade wie eine riesengroße Liste voller Herausforderungen und Aufwand erscheint und du selber schon jetzt viel zu aufgeregt bist, dann lass mich dir versichern: Letztlich geht es einfach nur darum, dass du für die Braut da bist und sie auf diesem besonderen Weg begleitest. Wenn du dir mit irgendetwas unsicher bist, dann sprich‘ deine Freundin einfach darauf an, wie sie sich den JGA oder die Hochzeitsfeier vorstellt und was sie sich mit dem Bräutigam gemeinsam wünscht. Die Hochzeit wird in jedem Fall eine weitere unvergessliche Erinnerung eurer Freundschaft werden und darum geht es doch: genießt diesen Tag gemeinsam!


Hier nochmal deine Checkliste „Aufgaben Trauzeugin“ im Kurzformat:

  • Begleitung bei der Brautkleidsuche

  • Vorbereitung des JGAs

  • Am Tag der Hochzeit – Vor und während der Hochzeit

Wenn ihr euch für den großen Tag professionelle Unterstützung sucht, um stressfrei und unbeschwert feiern zu können, würde ich mich freuen, euch als Hochzeitskoordinatorin zur Seite zu stehen. So kann nicht nur das Brautpaar den großen Tag maximal genießen, sondern auch die Trauzeugen und Trauzeuginnen!


Mehr Infos zu meinem Angebot findet ihr hier. Bei Fragen und einem unverbindlichen Kennenlerngespräch könnt ihr mich hier kontaktieren.


Alles Liebe,


Marie

68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen