• marie

Wahnsinn oder Weltklasse: Hochzeitstorte selbst backen

Das Anschneiden der Hochzeitstorte durch das Brautpaar ist eine altbekannte Tradition. Zum Kaffee oder nach dem Hauptgang serviert, kann sie den Start der anschließenden Feier einleiten. Beim Anblick der wunderschön gestalteten Torten vergisst man schnell, wie viel Arbeit und Herzblut in die Herstellung gesteckt wird. Mit wachsender Gästeliste kann sie ebenfalls zu einem nicht zu verachteten Kostenfaktor werden. Wem mehrere hundert Euro für eine Torte zu viel sein sollte, kann überlegen, die Hochzeitstorte selbst zu backen. Ist das Wahnsinn oder Weltklasse? Das finden wir in diesem Beitrag heraus!


Vorteile einer selbstgebackenen Hochzeitstorte


Sofern es keine fünfstöckige instagrammable Torte sein muss, kommt ihr mit einer selbst gebackene Hochzeitstorte günstiger weg. Das setzt aber voraus, dass ihr wirklich nur Zutaten und Deko kauft. Solltet ihr absolute Anfänger sein, sodass ihr erst eine Grundausstattung zum Backen anschaffen müsst, lohnt sich der ganze Aufwand vermutlich nicht. Gehörst du selbst nicht selbst zu den Hobbybäckern, hast du hoffentlich ein oder zwei Familienmitglieder oder Freunde, die gerne selbst backen und dir mit ihrer Zeit und Erfahrung tapfer zur Seite stehen. Eine selbst gebackene Hochzeitstorte kann auch ein tolles Geschenk an das Brautpaar sein!


Ein weiterer Vorteil ist, dass du deine Torte vermutlich schon vor Augen hast und daher weißt, wie sie schmecken und aussehen soll. Beim Rezept kannst du auf deine allerliebste Schokotorte zurückgreifen oder das gelingsichere Rezept deiner Oma nutzen. Auch bei der Verzierung brauchst du keine Angst haben, dass der Stil der Torte nicht zur restlichen Dekoration der Location passt.


Was spricht dagegen die Hochzeitstorte selbst zu backen?

Weil du viel Zeit und gute Nerven brauchst! Die letzten Tage vor der Hochzeit sind oft voll Anspannung und letzten Erledigungen. Sich dann noch um die Hochzeitstorte zu kümmern, kann das Fass zum überlaufen bringen. Auch mit zahlreicher Unterstützung fordert es ein gutes Nervenkostüm. Sollte beim Backen dann etwas schiefgehen, wird eine frische Bridezilla geboren ;-)

Vorbereitung ist deshalb die halbe Miete. Am besten planst du einen Probelauf durch. Sollte ein paar Wochen vorher ein Geburtstag anstehen, kannst du dem Anlass entsprechend z.B. eine Version als Kindertorte selbst machen. So stellst du vorher sicher, dass am großen Tag das Rezept schmeckt, die Torte steht und die Deko hält. Baue beim Zubereiten einen Puffer von vier bis fünf Stunden ein, falls etwas schiefgehen sollte. Dann hast du genug Zeit, um noch etwas zu retten.

Überschätze dich und die Arbeit nicht. Auf Fotos und Videos sieht die Zubereitung immer einfach aus. An der Umsetzung scheitert man dann und der Frust ist groß. Keine Angst, du kannst auch ohne Fondant eine tolle Hochzeitstorte selbst machen. Und auch ohne verschiedene Etagen kann sie ein echter Hingucker werden.


Welche Kuchen eignen sich für eine selbstgebackene Hochzeitstorte?

Lass dich von den folgenden Vorschlägen inspirieren. Im Anschluss zeige ich dir noch nützliche Helfer, damit du bestens vorbereitet bist.


Naked Cake selber backen


Das ist eine Torte mit mehreren Schichten aus Biskuit und Buttercreme. Entweder in der Form eines Zylinders oder mit Etagen. „Naked", weil man die Füllung und die einzelnen Böden sehen kann. Alternativ kannst du die Torte aber auch komplett mit Buttercreme umhüllen, um sie dann zu dekorieren. Alternativ kannst du die Torte auch komplett mit Buttercreme umhüllen und sie dann dekorieren. Wahlweise kannst du noch frische Früchte zwischen den Schichten hinzufügen. Wenn du dich für einen Naked Cake entscheidest, kannst du eins der vielen Rezepte aus dem Internet nutzen. Die Kombinationen sind dabei unendlich: Erdbeere-Kokos, Pfirsich-Quark, Apfel-Zimt, Schoko-Nuss…


Drip Cake selber backen als Hochzeitstorte


Auch hier gibt es online eine Menge Rezepte!

Die Optik sticht hier bereits ohne Deko hervor: Außen an den Seiten der Torte lässt man die flüssige Glasur in Tropfen herunterlaufen. Mit Lebensmittelfarbe lässt sie sich jedem Stil und für eure Hochzeitsdeko anpassen.

Letter Cake selber backen


Anstatt einer runden Torte kann man hier z.B. die Anfangsbuchstaben der Vornamen des Brautpaares ausschneiden und mit einer Creme und Dekoelementen verzieren. Einfach umgesetzt und trotzdem ein Hingucker!

Der Klassiker: Gugelhupf


Wenn du dir einen Kuchen unbedingt mit verschiedenen Ebenen wünscht, kannst du auch mehrere Gugelhupf mit verschiedenen Größen übereinander setzen. Diese kannst du dann nach Lust und Laune mit Glasur, Streuseln, Buttercreme und Obst verziehen.

Falls du befürchtest, dass deine Torte nicht für die Anzahl deiner Gäste ausreicht, kannst du zusätzlich Muffins, Cupcakes oder eine Donut Wall anbieten. Auch ein Schokobrunnen mit frischen Früchten ist ein leckerer Zusatz.

Nützliche Helfer beim Backen und Gestalten deiner Hochzeitstorte

Um dir die Zubereitung deiner eigenen Hochzeitstorte zu erleichtern, habe ich dir im folgenden nützliches Zubehör und Backhelfer herausgesucht*:


Mit diesem Springformen-Set mit 4 verschiedenen Größen kannst du perfekt eine mehrstöckige Torte backen.










Für unter 5€ kannst du diesen Hochzeitstorten Topper kaufen, der jede Torte zum Hingucker macht!





Perfekt für deinen eigenen Drip Cake: Der Superstreusel Drip! Super einfach in der Anwendung.









Du möchtest deine Hochzeitstorte im Handumdrehen in ein rosa-goldenes Wunder verwandeln? Das geht mit diesen tollen Streuseln!







Ich wünsche dir viel Erfolg, viel Spaß und vor allem gute Nerven beim Backen deiner eigenen Hochzeitstorte!


Alles Liebe,


Marie

 

* Es handelt sich um Affiliate-Links. Solltest du über diesen Link kaufen, verdiene ich daran mit. Für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen